Lucian Freud und das Tier

Kat. Museum für Gegenwartskunst Siegen

Ausstellungskatalog, hrsg. von Eva Schmidt und Ines Rüttinger
Texte (dt./eng.) von Ines Rüttinger und Eva Schmidt
120 S. mit 66 farbigen Abbildungen
Format 22,5 x 28,5 cm, Hardcover

ISBN 978-3-86442-115-0

(vergriffen)

Das Tier bei Lucian Freud

Mit Akten und Porträts als »Maler des Fleisches« berühmt geworden, hat das Interesse an Lucian Freud in den letzten Jahren nochmals eine immense Steigerung erfahren. Freud, der von seinen menschlichen Modellen als »angezogenen Tieren« sprach, hat sich auch mit nichtmenschlichen Tieren in seinem Werk eingehender beschäftigt. Dabei hat er zwischen seinen Modellen ­keinen Unterschied gemacht, war er doch bei beiden – Tieren wie Menschen – auf der Suche nach ihrem wahren Wesen. So beleuchtet das Buch an ausgesuchten Werken drei Phasen im Werk Freuds: zu Beginn die ­Formung durch tote Körper; dann das Tier als Begleiter, damit verbunden die Hinwendung zum Porträt; zuletzt die englischen Sujets mit Hunde- und Pferdedarstel­lungen. Durch die Konzentration der Ausstellung auf die Tierdarstellungen soll eine neue Betrachtung der künstlerischen Entwicklung und des Schaffens von ­Lucian Freud angestoßen werden. Ausstellung und Buch regen zur Neubetrachtung der Arbeiten des 9. Rubenspreisträgers der Stadt Siegen von 1997 an, dessen Werk durch die Dauerleihgaben der Privatsammlung Lambrecht-Schadeberg im Museum für Gegenwartskunst Siegen immer präsent ist.

Ausstellung:
Museum für Gegenwartskunst Siegen, 1/3–7/6/2015