Hartmut Böhm: or-or

Kat. Daimler Art Collection

Ausstellungskatalog, hrsg. von Renate Wiehager und Christian Ganzenberg
Texte (dt./eng.) von Renate Wiehager, Christian Ganzenberg und Nadine Brüggebors
280 S. mit 124 farbigen Abbildungen
Format 24 x 24 cm, Schweizer Broschur im Klappenumschlag

ISBN 978-3-86442-187-7

39,80 €

Serielle Meisterwerke

Hartmut Böhm (*1938 in Kassel) arbeitet seit fünf Jahrzehnten an den Schnittstellen von Konkreter Kunst, Minimal Art und Konzeptkunst. Die Begriffe Serialität, Relief, Struktur, Progression kennzeichnen zahlreiche seiner Skulpturen und Objekte. In seinem Werk geht es um skulptural-ästhetische Konzepte, deren differenzierte Maßverhältnisse der Unordnung der Welt das Ethos eines geistigen und werkstoffgerechten Willens zu disziplinierter Formfindung entgegenhalten.
Seit 2013 hat Hartmut Böhm die neue Werkgruppe der »Tischstücke« konzipiert. Fundstücke des Ateliers – Zeichengerät, Werkstoffe, Werkzeuge, Kleberollen, Karteikästen, Einladungskarten, Broschüren – werden auf schlichten Tischen so angeordnet, dass das einzelne Objekt Teil eines streng formal ausgearbeiteten Vokabulars, einer visuell komponierten Anordnung wird. Für die Daimler Art Collection hat Hartmut Böhm nach diesem Prinzip die Raumskulptur »or–or« geschaffen, die sich als visueller Essay über sein gesamtes künstlerisches Œuvre lesen lässt. Sieben Meter ist das Display lang, welches das Buch ausführlich dokumentiert. Aus den konkreten Proportionen des Werks »or–or« und der zugrunde liegenden ›Progression gegen unendlich‹ hat der Fotograf Florian Böhm einen konzeptuell-visuellen Ansatz für seine Dokumentation im Buch entwickelt. Die Betrachter können so das Vokabular der geistigen Landschaft Hartmut Böhms durchmessen, die materielle Vielfalt der typografischen Objekte, Künstlermaterialien und ausgewählten Gegenstände des Ateliers kennenlernen. Für die Lektüre formuliert der Künstler folgende Begriffe: Matrix und Metapher, Leere und Volumen, Überlagerung und Durchdringung, System und Syntax, Form und Struktur.

Ausstellung:
Vis-á-Vis mit Adolf Fleischmann: Hartmut Böhm und Andreas Schmid, Daimler Contemporary Berlin, 30/4–6/11/2016