Sabrina Labis: You are the only one

Kat. Kunstmuseum Luzern

Ausstellungskatalog
Texte (dt./eng.) von Sigrid Hermann, Heinz Stahlhut, Eveline Suter, Claudio Vogt
96 S. mit 30 farbigen Abbildungen
Format 24 x 17 cm, Softcover mit Schutzumschlag

ISBN 978-3-86442-199-0

19,80 €

Wer bewertet wen?

Bedeutung erlangen, geliebt werden, auf einem ­Podest stehen – derlei Wunschvorstellungen bilden nicht nur den Anlass für Schönheitswettbewerbe, ­sondern sind ebenso die Grundlage für die Sportindustrie wie für Castingshows oder Social-Media-­Plattformen. Denn was tun wir nicht alles für Aufmerksamkeit? Aber: Wer bewertet wen? Und aufgrund welcher Kri­terien? Und wer ist am Ende die Nummer Eins? Sabrina Labis reflektiert in ihrer Arbeit, die in ­dieser Publikation erstmals umfänglich präsentiert wird, Werte- und Bewertungssys­teme, wobei ArtFacts.Net™ ihr Hauptanknüpfungspunkt ist. Diese Plattform bedient sich eines Algorithmus, der KünstlerInnen auf der Basis ihrer Ausstellungsbeteiligungen taxiert und eine ent­sprechende Rangliste erstellt. Dabei wird eine Objekti­vität der Kriterien suggeriert, die sich aus einer einfach ­strukturierten Kunstwelt zu ergeben scheinen. Sabrina Labis führt uns durch eine virtuelle Messearchitektur – eine Art Leerformel, die den White Cube als idealen Ausstellungsraum karikiert. Der virtuelle Gang durch ­solcherart Räume erinnert an die Schatzsuche in ­Computerspielen, bei der man immer wieder in ­Sackgassen gerät und auf Textbotschaften trifft. Die Schweizer Künstlerin nutzt mit großer Selbstverständlichkeit die digitale Bilderwelt, verknüpft sie mit Animationen, Bildcollagen und eigenen Aufnahmen und spinnt so ein multidimensionales Assoziationsnetz, das Spiel­levels, SkiläuferInnen, Künstlerkarrieren, Kunstwerkwerte und Kollaborationen von Kunstschaffenden, Kurator­Innen und InvestorInnen im Widerspruch von Markt und ­Idealismus gefangen hält.

Ausstellung:
Kunstmuseum Luzern, 10/12/2016–12/2/2017