LAND_SCOPE. Fotoarbeiten von Roni Horn bis Thomas Ruff aus der DZ Bank Kunstsammlung

Kat. Münchner Stadtmuseum

Ausstellungskatalog, hrsg. von Ulrich Pohlmann, Christina Leber, Katharina Zimmermann und Erec Gellautz
Texte (dt./eng.) von Volker Demuth, Christina Leber, Ulrich Pohlmann, Erec Gellautz, Dietmar ­Mezler, Katharina Zimmermann
Format 28 x 21 cm, Hardcover

ISBN: 978-3-86442-264-5

39,80 €

Der stete Landgewinn der Fotokunst

Die Ausstellung und der Katalog sind der Landschaftsdarstellung in der postmodernen und  zeitgenössischen Fotokunst gewidmet. Seit dem aus- gehenden 18. Jahrhundert prägte die Kunst der ­Romantik unsere Vorstellung von idyllischer und ­erhabener Natur. Maler wie Philipp Otto Runge, vor allem aber Caspar David Friedrich schoben sie in den Fokus der Aufmerksamkeit. Doch schon Friedrich ging über Runges Versinnbildlichung universaler Schöpferkraft in metaphysischen Fantasielandschaften hinaus, indem er als brillanter technischer Konstrukteur reale Landschaftszenen zu Bildern voller symbolischer Bedeutung verarbeitete. Viele dieser Gemälde bestechen durch ihre entrückende wie bedrückende Darstellung räumlicher Weite und Leere. Eine Sehweise, wie sie auch die zeitgenös­sische Fotokunst prägt, die zunehmend die Ver­änderung von Natur- und Nutzlandschaften in den Blick nimmt und die Auswirkungen von ­Industrialisierung – auch der Landwirtschaft – und Zersiedlung thematisiert. Das Buch führt Werke von etwa 60 Künstlerinnen und Künstlern zusammen, die aus dem Bestand der DZ BANK Kunstsammlung stammen. Damit präsentiert diese Zusammenschau, gegliedert in sieben bild- und textreichen Kapitel, vielseitige Möglichkeiten, mit denen sich Künstlerinnen und Künstler der Landschaft im Medium der Fotografie zu nähern ver­mögen: Aufgerufen werden etwa ­unterschiedliche Landschaftstypen wie Ideallandschaften oder ­Wüstungen, politische Territorien, Agrarlandschaften; auch kommen die Formkräfte und Abstraktionspotenziale im fotografischen Bild zur Darstellung, sodass Landschaft als Konzeption verhandelt wird oder gar als digitales Gebilde erscheint.

Künstlerinnen und Künstler:  
Lucinda Devlin, William Eggleston, Beate Gütschow, Raphael Hefti, Dan Holdsworth, Carsten Höller, Roni Horn, Axel Hütte, Magdalená Jetelova, Sven Johne, Peter Keetman, Robert Longo, Richard Mosse, Heinrich Riebesehl, ­Thomas Ruff, Adrian Sauer, Stephen Shore, ­Hiroshi Sugimoto, Anna Vogel et al.

Ausstellung:
Münchner Stadtmuseum, 30/11/2018 – 31/3/2019
(verlängert bis 26. Mai 2019)